1.Warum sollen Kinder schon im Kindergarten eine Fremdsprache lernen?

Weil es die richtig Zeit dafür ist. Niemals wieder kann ein Kind so einfach in eine Fremdsprache hineinwachsen, die überall in der Welt gesprochen wird. Im Alter von 4 bis 10 Jahren ist das Gehirn des Kindes speziell auf den Spracherwerb ausgelegt; man spricht hier von einem „sprachlichen Entwicklungsfenster“. In dieser Zeit lernen Kinder Mutter- und Fremdsprache durch Nachahmung ganz nebenbei im Alltag. Deswegen legt uns auch die Wissenschaft eine aktive Lernförderung schon in frühestem Kindesalter nah.

2. Sind Kinder mit dem Erlernen einer Fremdsprache überfordert?

Nein, Kinder lernen die neue Sprache spielerisch. Einfühlsam mit Gestik und Mimik, mit Anschauungsmaterial und Spielen werden neue Begriffe und Themen eingeführt. Anfangs werden englische Sätze noch ins Deutsche übersetzt, nach einer gewissen Zeit der Aufnahme, ist dies nicht mehr erforderlich. Wissenschaftliche Studien belegen die günstige Wirkung auf die allgemeine Sprachentwicklung. Frühes Einfließen einer Fremdsprache fördert die kognitive sowie die soziale Entwicklung des Kindes.

3. Was ist mit Kindern, die bereits zweisprachig aufwachsen?

Gerade für diese Kinder ist der Englischunterricht eine wertvolle Bereicherung, da im Kurs auch die deutsche Sprache gefördert wird. Zudem haben Kinder, die zweisprachig aufwachsen, bereits eine hohe Auffassungsgabe. Sie zeigen z.T. eine schnelle Umsetzung der Sprache. Die deutsche Sprache sollte jedoch vom Kind altersgemäß gesprochen werden.

4. Langweilt sich mein Kind, wenn es in der Grundschule Englisch bekommt?

Nein, die Sicherheit mit dem bereits Erlernten fördert die Beteiligung am Unterricht, vermittelt Erfolgserlebnisse, die sich auch auf andere Fächer auswirken können.

5. Sollen Eltern den Englischunterricht zu Hause fortsetzen?

Eltern können das Erlernte mit ihren Kindern wiederholen, grundsätzlich notwendig ist es aber nicht. Wichtig ist: Das Lernen soll allen Freude bereiten.

Frau Schäfer aus dem St. Georg Kindergarten in Georgsmarienhütte:

„Am Anfang war ich etwas skeptisch. Aus der Literatur erfuhr ich, dass das Erlernen einer Fremdsprache für Kinder eine Bereicherung ist. Wenn ich jetzt sehe, wie unsere Kinder sich auf den Sprachunterricht freuen und z.B. englische Lieder in ihr Spiel mit einbeziehen, befürworte ich den Englischunterricht der Zebra School. “